Körpersprache: richtiges Händeschütteln. Teil 2.

Körpersprache: richtiges Händeschütteln. Teil 2.

August 8, 2018 0 Von AlbertVitkov

Einige Menschen geben während der Begrüßung ihre Hand so, dass die Handfläche nach unten zeigt. Dies ist eine bewusste oder unbewusste Geste, die Dominanz signalisiert. Akzeptierst du sie, so räumst du der Person noch mehr Raum für ein dominantes Verhalten ein.

Passe deine Körpersprache an, um die Begrüßung neutral zu halten oder sogar selbst die Dominanz zu signalisieren. Folgende Tricks erklären dir, wie du das machen kannst.

Trick 1)

Diese Technik ist so einfach wie wirksam. Nehme die dominant ausgestreckte Hand deines Gesprächspartners mit deiner Handfläche zeigend nach oben an. Jetzt drehe deine Hand zusammen mit der Hand deines Gegenübers in eine neutrale oder für dich dominante Position. Dann wie gewohnt die Hand für einen Augenblick schütteln.

Trick 2)

Nehme die Hand deines Gegenübers so an, dass deine Handfläche nach oben zeigt. Anschließend decke mit deiner linken Hand ihren / seinen Handrücken. Mach das relativ energisch, um wenig Zeit für die gleiche Aktion zu bieten. Doch Vorsicht – keine Hast, sonst wirkt es nervös.

Trick 3)

Du weißt, dass jemand zum dominanten Händeschütteln neigt, dann stell dich so, dass du ganz nah rechts an der Person stehst und ihr / ihm als erster / erste die Hand gibst. Deine linke Hand kannst du leicht leicht auf den Rücken oder Oberarm des Menschen legen. So definierst du den räumlichen Rahmen zu deinen Gunsten. Dein Gesprächspartner wird Schwierigkeiten haben, sich so zu verdrehen, dass seine / ihre Handfläche nach oben zeigt.

Weiter unten sieht man, wie Präsident Nixon dem King of Rock’N’Roll Elvis Presley die Hand schüttelt. Beide waren dominante Persönlichkeiten, doch Nixon hat sich so positioniert, dass er für Außenstehende als der dominantere Mann im Raum wirkt.

WikiImages / Pixabay